Jahrhunderte altes Wissen

Das Holzöl-Prinzip

Unser Stocki erklärt das Holzölprinzip

Die Idee, Holz auch nach dem Fällen des Baumes quasi „am Leben zu erhalten“, ist nicht neu. Bereits vor 900 Jahren begannen die Wikinger, Holz zu „sättigen“ und es so von innen heraus zu schützen.

Dafür wurden am ungefällten Baum alle Äste am Stamm abgeschlagen, sodass der Stamm sich über vier bis fünf Jahre komplett selbst mit Baumharz anfüllte. Um das Harz in den Zellen des Holzes härten zu lassen wurden die Stämme über zwei Generationen abgelagert. Bauwerke aus Holz, die auf diese Weise konserviert wurden, erfreuten die Bewohner über viele Jahrhunderte.


Das traditionelle Prinzip, Holz bis in die Tiefe zu tränken erfolgt heutzutage durch zweckmäßige Holzöle in viel kürzerer Zeit. Die sehr schnell eindringenden Öle trocknen wesentlich schneller in den Holzporen und ergeben so bereits nach sehr kurzer Zeit das Ergebnis, für welches die Wikinger sehr viele Jahre benötigt haben.

Anders als die herkömmlichen Schutzsysteme können die Penetrationsöle wesentlich tiefer in die Basis des Holzes vordringen und schützen das Holz von innen heraus. Zudem sind die Öle nur mikropigmentiert, auf dem Holz nahezu farblos und intensivieren lediglich den naturgegebenen Farbton.

 

Sie bilden gewissermaßen einen unsichtbaren Holzschutz. Darüber hinaus sind ölgrundierte Holzflächen auch noch eine gute Basis für weitere Folgeanstriche. So schenken die Stockis dem Holz ein zweites Leben.

Von reinen Oberflächenschutz bis hin zum Vollschutz durch Durchtränkung des Holzes
Holzschutz: Die verschiedenen Abstufungen von reinem Oberflächenschutz durch Lackschicht bis hin zum Vollschutz durch Durchtränkung des Holzes

Schutz von Holzfassaden und -böden durch Sättigung mit Holzöl

Insbesondere die 12 Naturpenetrationsöle sind im Außenbereich sehr sinnvoll. Sie konservieren das Holz auf Grund ihrer wasserabweisenden Eigenschaften.

 

Das Holz wird mit einem Öl-Grundanstrich widerstandsfähiger gegen Witterungseinflüsse und Schädlingsbefall. Nach Aussage von Gutachtern aus dem Maler- und Lackiererbereich halten Anstriche auf Holz länger, wenn sie anstatt mit Pilz- und Bläueschutz einen Öl-Voranstrich erhalten haben.

Ein Anruf genügt und wir erwecken Ihr Holz wieder zum Leben

Wir beraten Sie gern, wie wir auch in Ihrem Zuhause Holzwände, -decken oder auch Fenster- und Türrahmen schützen können.